Schmelzmittel

Zur Durchführung des Schmelzaufschlusses ist ein Glasbildner erforderlich. Basierend auf dem relativ niedrigen Schmelzpunkt und der niedrigen Viskosität werden Borate eingesetzt.

Bei FLUXANA erhältliche Schmelzmittel:

  • - Reines Lithiumtetraborat vorgeschmolzen und nicht hygroskopisch
  • - Mischungen von Lithiumtetraborat mit Lithiummetaborat nicht hygroskopisch, aber gut löslich für hoch silizium- und zirkonhaltige Proben.
  • - Reines Lithiummetaborat, Anwendung haupsächlich für ICP Schmelzaufschlüsse (löst sich leichter in Säuren)
  • - Lithiumborate mit halogenhaltigen Antibenetzungsmittel wie z.B. LiBr, LiI, etc.

Lithiumborate gibt es heute in verschiedenen Formen und Reinheiten. Alle Schmelzmittel von FLUXANA sind auf ihre Anwendbarkeit getestet und erhalten eine Spezifikation. Für das automatische Einwiegen mit dem BORAMAT, werden Schmelzmittel in Glaskugelform verwendet. Für das manuelle Einwiegen werden eher pulverförmige Schmelzmittel bevorzugt. Chemisch sind beide gleich zusammen gesetzt und auf den Schmelzaufschluss hat die Partikelform keine Auswirkung. Im FLUXANA Labor werden beide Arten parallel eingesetzt.

Antibenetzungsmittel im Schmelzmittel wie z.B. LiBr, LiI oder NH4I werden erforderlich, wenn die Oberflächenspannung der Schmelze einen kritischen Punkt unterschreitet. Dies ist der Fall, wenn ein hoher Anteil an Metaborat zum Einsatz kommt oder die Probe Elemente wie Cr, Mn, Fe, Co, Ni, Cu in größeren Konzentrationen enthält. Halogene, wie Brom oder Iod erhöhen dagegen die Oberflächenspannung und helfen meist das Problem zu kompensieren.